Drucken

Am Samstag, den 17.05.2014, fanden sich ab dem Nachmittag insgesamt 26 Mitglieder zur 2. Jahreshauptversammlung des BVB-Fanclus Rhein-Lahn 09 e.V. auf dem Sportgelände des TuS Singhofen ein.

Gestartet wurde mit einem schönen Buffet mit Schnitzeln, Fleischkäse, Spiesbraten, Kartoffelgratin, Brötchen, Salate und eine leckere Nachspeise. Natürlich war das Getränkeangebot breit gestreut. Und dies alles zum Selbstkostenpreis.

So wurde die Jahreshauptversammlung gut gestärkt pünktlich um 18:00 Uhr gestartet. Carsten und Jan Müller berichteten von den bisherigen Vereinsaktivitäten, die in der Runde sehr positiven Anklang fanden. Auch die Entwicklung der Mitgliederzahl ist sehr erfreulich. Nach knapp 11 Monaten haben sich 56 Borussen dem Fanclub angeschlossen, dies aus allen Altersklassen und breit gestreut über das westliche Kreisgebiet.

Kassierer Jonas Herzer konnte von einem positiven Kassenbestand berichten. Ein dreistelliger Betrag soll an die Kinderkrebsstation des Kemper Hofes Koblenz gespendet werden. Die Kassenprüfer um David Schwinge und Oliver Musial berichteten von einer ordnungsgemäßen Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Diese wurde dann auch einstimmig bei Enthaltung der jeweiligen Vorstandsmitglieder erteilt. Da Frank Fobbe sein Amt als Beisitzer zur Verfügung stellte, folgte eine entsprechende Nachwahl. Rike Emmel aus Nastätten verstärkt künftig das Vorstandsteam. Zum Schluss gab es noch einen regen Austausch über kommende Aktivitäten wie Stadiontour und - soweit man an Karten kommt - eine weitere Busfahrt zu einem Heimspiel des BVB. Für das Auswärtsspiel in Wolfsburg könnte der Fanclub hinreichend Karten erhalten, was nach Vorlage des Spielplanes in die Überlegungen genommen wird. Um 18:45 Uhr schloss der Vorsitzende Gerhard Wagner die Versammlung, so dass man sich frühzeitig auf das Pokalfinale gegen "die Roten" einstimmen konnte.

Hier hatten Jan Müller und Björn Lehmler einen Beamer von Kenan Güler besorgt, dem herzlich gedankt sei. So konnte man das Pokalfinale großflächig und toll vertont stimmungsvoll beobachten. Das reguläre Tor von Mats Hummels wurde dabei frenetisch bejubelt. Dumm nur, dass die Schiri diese eindeutige Situation verkannte. Als es dann in die Verlängerung ging, war die Zuversicht groß. Leider ein Trugschluss. Es dauerte ein Weilchen bis der Kummer über die Niederlage verdaut war. In Erinnerung bleibt in Anbetracht der vielen Verletzten eine außerordentlich tolle BVB-Saison und einen überaus erfolgreichen Start des BVB-Fanclubes. So trennte man sich mit viel Frohmut auf die neue Spielzeit, wo es dann des Öfteren wieder gemeinsame Treffen geben wird.